Gesamtkonzept Schloß Seeburg
Aschenputtels verborgene Reize 

WOHNEN + ARBEITEN + ERHOLEN auf Schloß Seeburg

Inmitten des Mansfelder Landes liegt das Seengebiet mit dem Süßen See, Salzigen See, Binder See und Kerner See. Diese Seen werden auch als die blauen Augen des Mansfelder Landes bezeichnet. Der Süße See ist der größte natürliche See Mitteldeutschlands.

Auf einer Halbinsel an der Ostseite des Süßen Sees erhebt sich majestätisch Schloß Seeburg. Dessen Geschichte geht zurück bis etwa 500 n. Chr. (1. urkundlichen Erwähnung 886). Schloß Seeburg mit dem gleichnamigen Ort liegt genau zwischen der Großstadt Halle und der Lutherstadt Eisleben, jeweils rund 13 km. Von Halle nach Seeburg ist die Bundesstraße 80 vierspurig ausgebaut und stellt somit eine hervorragende Verkehrsanbindung an den Raum Halle/Leipzig dar. Die im Bau befindliche Autobahn A 38 wird die Anbindung der Region Süßer See in ca. 3 Jahren noch weiter optimieren. Magdeburg ist 86 km, Leipzig 66 km und Berlin 195 km entfernt. Durch die geplante und zum größten Teil bereits im Bau befindliche Verdichtung des Autobahnnetzes wird sich die Erreichbarkeit dieser Städte in ca. 3 – 4 Jahren wesentlich verbessern.
Die Halbinsel am Süßen See ist nicht nur mit dem Schloß sondern auch durch den ehemaligen Gutshof bebaut. Das Gesamtkonzept sieht die unterschiedlichsten Nutzungsformen vor, um damit einen lebendigen „Ortsteil“ von Seeburg zu schaffen. Der Schwerpunkt liegt selbstverständlich auf qualitativ hochwertigem Niveau und verbindet
  • anspruchsvolles, individuelles WOHNEN mit
  • außergewöhnlichen Büros und Ateliers zum ARBEITEN sowie
  • zum ERHOLEN ein exklusives Seminar-, Sport- und Hochzeitshotel.
WOHNEN
Im 1. Bauabschnitt (Gebäude 18-19-20) entstehen
  • 6 „Reihenhäuser“ (Haus im Haus) mit 150 bis 250 m²

  • 2 Maisonett-Wohnungen mit 180 und 200 m²

  • 1 kleines Einfamilienhaus mit 80 m² Wohnfläche.

 

Alle Wohnungen weisen entsprechend der außergewöhnlichen Lage eine hohe individuelle Ausprägung auf und sind von überdurchschnittlicher Ausstattung.

Im 2. Bauabschnitt (Gebäude 16 + 17) entstehen weitere 13 „Reihenhäuser“ in den historischen Wirtschaftsgebäuden. Bei allen Wohnungen liegt der besondere Reiz auch in den einmaligen Blickbeziehungen zum Schloß und Süßen See, sowie dem Zugang zum Seeufer.
Im Gebäude 9 + 11 entstehen im derzeitigen Wohngebäude weitere 12 Eigentumswohnungen unmittelbar auf der Südseite der Halbinsel oberhalb dem Süßen See gelegen. Auch hier besteht ein direkter Zugang zum Seeufer.
ARBEITEN
Die Größe der „Reihenhäuser“ sind auch ideal für eine Mischung aus WOHNEN und ARBEITEN. Steuerberater, Juristen, Ärzte, Ingenieure oder ähnliche Berufsgruppen können in diesem einmaligen Bauensemble ihre kreative Wirkungsstätte mit höchstem Freizeitwert verbinden.
Eine weitere Möglichkeit an zentraler Stelle auf der Halbinsel bietet der ehemalige Pferdestall (Gebäude 8) mit 800 m² Bürofläche, die bei Bedarf nochmals um 700 m² erweiterbar sind. Die Aufteilung in kleine Einheiten ist selbstverständlich auch machbar.
ERHOLEN
Entsprechend der landschaftlichen und baulichen Reize liegt natürlich ein Schwerpunkt auf dem Tourismus.
Daher ist, wie bereits oben erwähnt, das Schloß als große Hotelanlage vorgesehen. Hier wird in Zukunft Verwöhnen und Genießen groß geschrieben. Aber auch für Seminare, kulturelle Veranstaltungen und ganz besonders für Hochzeiten soll Schloß Seeburg die erste Adresse der Region werden.

Im ehemaligen Gutshof sind weitere Einrichtungen zur Förderung des Fremdenverkehrs vorgesehen. Diese umschließen ein Restaurant an der Westspitze der Halbinsel mit großer Terrasse über dem See (Gebäude 12). Unmittelbar daneben im alten Gebäudebestand (Gebäude 14 - 15) können ein Hotel Garni oder betreute Seniorenwohnungen entstehen.

Für die sportliche Freizeitgestaltung steht eine Fläche von 11.000 m² auf der Nordseite der Halbinsel, unmittelbar am See, zur Verfügung. Sportaktivitäten wie beispielsweise Segeln, Surfen, Baden, Tauchen etc. aber auch Tennis und Volleyball stehen den erholungssuchenden Hotel-Gästen und den Bewohnern der Halbinsel von Schloß Seeburg offen.